Der R&D Intelligence Congress wird jetzt digital! Nutzen Sie die Gelegenheit aus dem Büro oder Home Office live die Vorträge zu verfolgen und mit unseren Experten ins Gespräch zu kommen!

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Forums "Engineering Excellence" parallel zum 6. Complexity Management Congress und dem 2. Systems Engineering Congress statt. Weitere Informationen zu den anderen beiden Kongressen finden Sie unter: complexity-congress.com und systems-engineering-congress.com

Der R&D Intelligence Congress fokussiert die Themenfelder Market Intelligence und Smarte Produktentwicklung. Im Rahmen des Kongresses werden Ansätze aus der Praxis sowie Methoden & Tools zur Generierung von Erkenntnissen über den Kunden sowie der Produktnutzung durch Nutzungsdaten vorgestellt und die datenbasierte Unterstützung von Entwicklungsaktivitäten fokussiert. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht die Frage, wie Markt-, Entwicklungs- und Produktionsdaten im F&E-Kontext erfolgreich genutzt werden können. Des Weiteren bekommen Sie Impulse zur organisatorischen sowie technologischen Implementierung.

Folgende Schwerpunkte stehen im Fokus der Beiträge aus Industrie und Forschung:

  • Welche Innovationspotenziale liegen in der systematischen Auswertung und Nutzung von Markt- und Produktdaten?
  • Wie können Entwicklungsaktivitäten durch datenbasierte Methoden & Tools erfolgreich unterstützt werden?
  • Was sind erfolgreiche Ansätze für die digitale Transformation in den technischen Unternehmensbereichen?

Das zweitägige Event umfasst:
  • Impulse und Umsetzungsbeispiele aus Praxis und Wissenschaft
  • Networking mit zahlreichen Industriekontakten
  • Zugang zu relevanten Lösungsanbietern
  • Interaktive Breakout-Sessions

Sie möchten Partner der Veranstaltung werden? Dann finden Sie weitere Informationen hier.

04.11.2020

Zeit

Programmpunkte

13.00 - 13.15Begrüßung
13.15 - 13.45Opening Keynote Prof. Dr. Günther Schuh, Direktor WZL der RWTH Aachen University
13.45 - 14.15Keynote: Entwicklung neuer Produkte und Geschäftsmodelle durch einen holistischen Innovationsansatz
Dr. Markus G. Kliffken, Geschäftsleitung Technische Entwicklung, BPW Bergische Achsen KG
14.15 - 15.15Expert Talk mit den Kongress-Partnern (I/II)
15.15 - 15.45Nutzung von KI in der industriellen Forschung und Entwicklung
Dr. Martin W. Hoffmann, Teamleiter Industrial Data Analytics, ABB AG
15.45 - 16.00Abschluss Tag 1

05.11.2020

Zeit

Programmpunkte

09.30 - 09.45Begrüßung
09.45 - 10.15Opening Keynote: Künstliche Intelligenz und Machine Learning im Frontend of Innovation: Neue Tools und Ansätze zur Konzeptentwicklung
Prof. Dr. Frank T. Piller, Lehrstuhlinhaber, Institut für Technologie- und Innovationsmanagement der RWTH Aachen
10.15 - 10.45Keynote: Innovationsführerschaft sichern durch Digitalisierung – wie BAADER, Marktführer im Food Processing, sich als Digital Player neu positioniert
Martin Gutberlet, Managing Director Digitization, Nordischer Maschinenbau Rud. Baader GmbH & Co. KG
10.45 - 11.45World Café / Breakout-Session
11.45 - 12.30Mittagspause
12.30 - 13.00Expert Talk mit den Kongress-Partnern (II/II)
13.00 - 13.30Datenbasiertes Produktportfoliomanagement im Mittelstand
Dr. Stephan Schmitz, Leiter Produktmanagement, Ortlinghaus-Werke GmbH
13.30 - 14.00Testo Solutions – vom Messwert zum Mehrwert
Dr. Axel-Andreas Gomeringer, Bereichsleiter Forschung, Testo SE & Co. KGaA
14.00 - 14.15Abschluss Tag 2

Opening Keynote

Prof. Dr. Günther Schuh

Direktor, WZL der RWTH Aachen

Künstliche Intelligenz und Machine Learning im Frontend of Innovation: Neue Tools und Ansätze zur Konzeptentwicklung

Prof. Dr. Frank T. Piller

Lehrstuhlinhaber, Institut für Technologie- und Innovationsmanagement der RWTH Aachen

Frank Piller forscht über die Gestaltung kundenzentrierter Innovations- und Wertschöpfungsprozesse, das Management radikaler Geschäftsmodell-Innovationen und die Nutzung externen Wissens für den Innovationsprozess. Seit Mitte 2007 ist er Inhaber des Lehrstuhls für Technologie- und Innovationsmanagement und seit 2015 Vize-Dekan an der RWTH Aachen. An der RWTH leitet er zudem als akademischer Direktor den Executive MBA (EMBA) der RWTH Aachen in Zusammenarbeit mit der Universität St. Gallen und der Fraunhofer Academy. Zuvor war er von 2004 bis 2007 an der Harvard Business School, Boston, und an der MIT Sloan School of Management, Cambridge, MA, USA, tätig.


Entwicklung neuer Produkte und Geschäftsmodelle durch einen holistischen Innovationsansatz

Dr. Markus G. Kliffken

Geschäftsleitung Technische Entwicklung, BPW Bergische Achsen KG

Herr Dr. Kliffken hat an der Universität Karlsruhe Elektrotechnik und Regelungstechnik studiert und an der TU Hamburg-Harburg im Bereich Flugzeug-Systemtechnik noch eine Promotion angeschlossen und 1997 erfolgreich abgeschlossen. Herr Dr. Kliffken arbeitete anschließend in unterschiedlichen arbeitete zuvor in unterschiedlichen Leitungsfunktionen in der Bosch-Gruppe. Schwerpunkte seiner Tätigkeit waren unter anderem die Themen Antriebstechnik, Elektronik und Vernetzung in Pkw, Nutzfahrzeugen und mobilen Maschinen. Seit 2016 ist Herr Dr. Kliffken bei der BPW Bergische Achsen KG in der Geschäftsleitung für das technologische Innovationsmanagement der BPW Gruppe mit den Bereichen Mechatronik, KE-Services und Versuch zuständig.


Innovationsführerschaft sichern durch Digitalisierung - Wie BAADER, Marktführer im Food Processing, sich als Digital Player neu positioniert

Martin Gutberlet

Managing Director Digitization, Nordischer Maschinenbau Rud.Baader GmbH+Co.KG

Martin Gutberlet ist als Geschäftsführer bei BAADER für die strategischen und operativen Aufgaben der Digitalisierung zuständig. Bevor er zu BAADER kam, war er der erste Chief Digital Officer von Mondi und Leiter der digitalen Projekte bei DMG MORI - einem weltweit führenden Anbieter von Werkzeugmaschinen. Martin Gutberlet verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung und ist ein Vordenker für digitale Transformation und Innovation.


Testo Solutions - vom Messwert zum Mehrwert

Dr. Axel-Andreas Gomeringer

Bereichsleiter Forschung, Testo SE & Co. KGaA

Dr. Axel Gomeringer studierte Luft- und Raumfahrttechnik an der Universität Stuttgart und ENSAE/Supaéro in Toulouse sowie Wirtschaftswissenschaften an den Universitäten Stuttgart und Hagen. Von 2000 bis 2007 war er als Consultant und Researcher für Innovationsmanagement am Fraunhofer IAO in Stuttgart tätig. Dort war er Projektleiter für die Implementierung von Innovationsprozessen und -strukturen im Maschinenbau und die Erarbeitung von Innovationsstrategien für technologiegetriebene Unternehmen. Im Jahr 2007 hat Herr. Dr. Gomeringer nach Abschluss der Promotion bei Festo AG & Co. KG zunächst als Projektmanager für Innovations- und Technologiemanagement gearbeitet. Seit 2011 leitete er das Innovations- und Technologiemanagement und war verantwortlich für die Frühphase des Innovationsprozesses. Von 2013 bis 2015 leitete Dr. Gomeringer das Project Unit Office für die BU Pneumatic Factory Automation (PFA). Von 2015 bis 2017 führte er eine bereichsübergreifende Initiative zu Industrie 4.0 und leitete ein Projekt zum Thema Geschäftsmodellinnovation durch die Digitalisierung. Seit 2017 ist Dr. Gomeringer bei Testo als Bereichsleiter Forschung tätig.


Nutzung von KI in der industriellen Forschung und Entwicklung

Dr. Martin W. Hoffmann

Teamleiter Industrial Data Analytics, ABB AG

Dr.-Ing. Martin W. Hoffmann studierte Elektro- und Informationstechnik an der Universität Karlsruhe (TH) und der University of Auckland, Neuseeland. Er wurde 2012 in Biomedizinischer Technik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) promoviert und erhielt für seine Arbeit den KIT Doktorandenpreis 2013. Seit 2013 arbeitet Martin Hoffmann am Forschungszentrum der ABB AG in Ladenburg, und leitet dort die Forschungsgruppe „Industrial Data Analytics“. Seine Forschungsinteressen liegen auf Geschäftsmodellinnovation, angewandter Künstlicher Intelligenz sowie Data Science. Dr. Hoffmann ist Mitglied der Plattform Industrie 4.0 AG 6 „Geschäftsmodelle für Industrie 4.0“ und des ZVEI Arbeitskreises „Datenwirtschaft“.


Datenbasiertes Produktportfoliomanagement im Mittelstand

Dr. Stephan Schmitz

Leiter Produktmanagement und stellv. Entwicklungsleiter, Ortlinghaus-Werke GmbH

Dr. Stephan Schmitz hat Maschinenbau an der RWTH Aachen und ETH Zürich studiert und im Jahr 2015 mit der Promotion abgeschlossen. Die Schwerpunkte lagen hierbei in Forschungs- und Beratungsprojekten auf der Baukastenentwicklung mittels datenbasierter Bewertung von Produkt- und Prozesswechselwirkungen. Im Anschluss an die Promotion hat er die Leitung des Bereichs Produktmanagement übernommen und das Produktlebenszyklusmanagement sowie datenbasierte Produkt- und Prozessperformance-Controlling bei der Ortlinghaus-Werke GmbH aufgebaut. Seit 2018 verantwortet Dr. Schmitz zusätzlich die stellvertretende Entwicklungsleitung mit Schwerpunkt Roadmapping und Entwicklungscontrolling.

Bitte füllen Sie zur Anmeldung folgendes Anmeldeformular aus:




Ihre gewählten Positionen:

Veranstaltung:
Weitere Optionen:
Der Gesamtpreis beträgt:

Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Bei Stornierung der Anmeldung bis zu einer Woche vor der Veranstaltung werden Euro 100,- für den Verwaltungsaufwand berechnet. Ansonsten wird die volle Teilnahmegebühr in Rechnung gestellt. Bitte zahlen Sie erst nach Erhalt der Rechnung.

Bitte vervollständigen Sie folgende Felder:


* Pflichtfelder,
** Nur bei Firmensitz außerhalb Deutschlands


  oder