Zahnräder unterliegen hinsichtlich ihrer Auslegung in Bezug auf Tragfähigkeit und Laufverhalten hohen Ansprüchen und stehen daher im besonderen Fokus des Konstruktionsprozesses von Antriebssträngen. Gültige Berechnungsverfahren des allgemeinen Maschinenbaus sind nur bedingt für die Anwendung in der Zahnradtechnik geeignet, weshalb sich für die Handhabung dieser Baugruppe eigenständige Berechnungsstandards etabliert haben. Zudem unterliegt die Herstellung eines Zahnrades aufgrund der spezifischen geometrischen Gestaltung einer vergleichsweise aufwendigen, gekoppelten Maschinenkinematik. Zur wirtschaftlichen Fertigung unterschiedlicher Losgrößen haben sich daher diverse Herstellungsverfahren mit verschiedenartigen Eigenheiten bezüglich des Herstellungsprozesses sowie der resultierenden Zahnkontur und Oberflächenfeinstruktur etabliert. Anwender im Bereich der Zahnradtechnik haben demzufolge die Aufgabe unter unterschiedlichen Varianten der Zahnradherstellung bzw. geometrischen Gestaltung des Zahnrades eine Auswahl zu treffen. Zugleich sollen die Zahnräder den Anforderungen an Tragfähigkeit und Geräuschverhalten genügen sowie dem Aspekt der Wirtschaftlichkeit entsprechen. Hierzu ist eine genaue Kenntnis von Herstellungsverfahren und Einsatzeigenschaften von Zahnrädern notwendig. Im Seminar werden grundlegende Eigenschaften des Maschinenelements Zahnrad, Zahnradherstellungs- und Qualitätsprüfungsverfahren sowie Untersuchungs- und Bewertungsansätze hinsichtlich Tragfähigkeit und Laufverhalten aufgezeigt. Weiterhin werden Herausforderungen und Möglichkeiten unterschiedlicher Auslegungsstrategien präsentiert und diskutiert. Das Veranstaltungskonzept legt zudem einen Schwerpunkt auf Methoden der Interpretation, Analyse und Lösung von Problematiken in Fertigung und Einsatz von Zahnrädern. Daher werden mögliche Komplikationen anhand von Praxisübungen gemeinsam diskutiert und gelöst.

27.04.2021

Zeit

Programmpunkte

08.15Begrüßung und Einführung
Dr.-Ing. Jens Brimmers, WZL der RWTH Aachen
 Grundlagen der Zahnrad- und Getriebetechnik
08.45Zahnradgetriebe und -komponenten
Julian Theling, M.Sc., WZL der RWTH Aachen
09.15Geometrische Eigenschaften von Zahnrädern
Julian Theling, M.Sc., WZL der RWTH Aachen
09.45Pause
 Herstellung und Prüfung von Zahnrädern
10.00Werkstoffwahl und Wärmebehandlung
Lukas Klee, M.Sc., WZL der RWTH Aachen
10.30Ur- und umformtechnische Zahnradherstellung
Lukas Klee, M.Sc., WZL der RWTH Aachen
11.00Pause
11.15Vorverzahnen und Nachbearbeitung
Nico Troß, M.Eng., WZL der RWTH Aachen
12.00Feinbearbeitung I: Geometrisch definierte Schneide
Nico Troß, M.Eng., WZL der RWTH Aachen
12.30Mittagspause
13.30Feinbearbeitung II: Geometrisch undefinierte Schneide
Mareike Solf, M.Sc., WZL der RWTH Aachen
14.30Praxisübung I: Auswahl geeigneter Fertigungsketten
Mareike Solf, M.Sc., WZL der RWTH Aachen
15.15Pause
15.30Praxisübung II: Qualitätsprüfung
Dipl.-Ing. Adrianos Georgoussis, WZL der RWTH Aachen
16.45Ende des ersten Seminartages

28.04.2021

Zeit

Programmpunkte

 Tragfähigkeit von Zahnrädern
08.15Belastungs- und Schadensarten bei Verzahnungen
Johannes Lövenich, M.Sc., WZL der RWTH Aachen
09.15Normauslegung nach ISO 6336 und Flankenmodifikationen
Johannes Lövenich, M.Sc., WZL der RWTH Aachen
10.15Pause
10.30Praxisübung III: Beurteilung von Zahnradschäden
Moritz Trippe, M.Sc. und Johannes Lövenich, M.Sc., WZL der RWTH Aachen
11.00Untersuchung der Zahnradtragfähigkeit
Moritz Trippe, M.Sc., WZL der RWTH Aachen
11.30Pause
 Geräusch- und Anregungsverhalten von Zahnrädern
11.45Anregungsverhalten von Verzahnungen
Marius Willecke, M.Sc., WZL der RWTH Aachen
12.30Mittagspause
13.30Untersuchung und Optimierung des Anregungsverhaltens
Marius Willecke, M.Sc., WZL der RWTH Aachen
14.15Kegelräder und Sonderverzahnungen
Marcel Kasten, M.Sc., WZL der RWTH Aachen
15.00Ende des Seminars

Bitte füllen Sie zur Anmeldung folgendes Anmeldeformular aus:




Ihre gewählten Positionen:

Veranstaltung:
Weitere Optionen:
Der Gesamtpreis beträgt:

Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Bei Stornierung der Anmeldung bis zu einer Woche vor der Veranstaltung werden Euro 100,- für den Verwaltungsaufwand berechnet. Ansonsten wird die volle Teilnahmegebühr in Rechnung gestellt. Bitte zahlen Sie erst nach Erhalt der Rechnung.

Bitte vervollständigen Sie folgende Felder:


* Pflichtfelder,
** Nur bei Firmensitz außerhalb Deutschlands


  oder