Exzellente Fabriken planen und bauen


20.09.2016 - 21.09.2016

Exzellente Fabriken planen und bauen


Eurogress Aachen
Monheimsallee 48
52062 Aachen
Prof. Dr.-Ing. Achim Kampker 
1150.00 €  
Frühbucherpreis
bis 30.06.2016

Exzellente Fabriken planen und bauen


Fabriken müssen im heutigen Umfeld immer neuen Anforderungen gerecht werden. Neben einer hohen Wandlungsfähigkeit sind in der Planung und Auslegung von Fabriken zunehmend soziale und gesellschaftliche Aspekte zu berücksichtigen, die aus steigenden Umweltanforderungen sowie einer alternden Gesellschaft resultieren. Zudem müssen stetig neue technologische Lösungen auf geeignete Weise im Fabrikbau integriert werden, um die Wettbewerbsfähigkeit zu sichern.
Um Fabriken unter diesen neuen Rahmenbedingungen in den gesetzten Kosten- und Zeitzielen umsetzen zu können, ist eine effiziente Zusammenarbeit einer Vielzahl von Fachdisziplinen erforderlich. Mit dem Ziel neue Lösungen und Trends in den Bereichen Produktionsplanung, Bauplanung und Architektur aufzuzeigen und den Austausch zwischen Experten zu fördern, findet am 21.- 22. September 2016 der Kongress „Exzellente Fabriken planen+bauen“ in Aachen statt. Hierbei steht insbesondere die Integration der unterschiedlichen Planungsgewerke und Disziplinen – vom Architekten über den Bauingenieur bis hin zum Produktionsplaner – im Mittelpunkt.
Das Leitthema „Factory planning – next steps“ antwortet auf ein zunehmend dynamischeres und globaleres Umfeld und legt einen speziellen Fokus auf wandlungsfähige Produktionssysteme, nachhaltige Gebäudekonzepte und agile Planungs- und Realisierungsprozesse. Experten aus Industrie und Forschung präsentieren ihre Methoden und Erkenntnisse und stellen sich gerne Fragen in der Diskussion, um die Ideen weiterzuentwickeln oder Anwendungsmöglichkeiten für Ihre spezifische Situation zu erörtern.
Parallel zum Kongress findet eine Industrieausstellung statt. Diese bietet die Möglichkeit, mit Lösungsanbietern aus dem Bereich Planung und Umsetzung in Kontakt zu kommen und mehr über die Produkte und Lösungen rund um die Fabrik und Fabrikplanung der Zukunft zu erfahren.
Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite http://www.exzellente-fabriken.de




Maike Zweerings , M.Sc.
Tel.: +49 (0)241 / 80 27120
Fax: +49 (0)241 / 80 22575
E-Mail: m.zweerings@wzl.rwth-aachen.de

20.09.2016

Zeit

Programmpunkte

09.00 Begrüßung
09.20 Fabrik 4.0 – ein Glossar
Prof. Dr. Gunter Henn, Henn GmbH
09.55 Planung und Realisierung eines State-of-the-Art-Werks in Mexiko
Dr. Raymond Wittmann, BMW Group
10.30 Kaffeepause und Besuch der Industrieausstellung
11.00 FP1: Strategische Fabrikplanung I
Der Fabrikplanung kommt im heutigen Umfeld eine strategische Bedeutung zu. In diesem Themenblock diskutieren Experten diese Bedeutung und präsentieren anhand von Praxisbeispielen das Zusammenspiel von Strategie und Fabrikplanung.
  • New Factory Design to Business ®Evolution
    Tobias Ell, Carpus+Partner AG
  • The Factory of the Future
    Dr. Peter Burggräf, WZL der RWTH Aachen
  FP2: Fabriken der Zukunft I
Die Fabrik der Zukunft ist hocheffizient, vernetzt, modular, intelligent und bietet den Mitarbeitern ein hochattraktives Arbeitsumfeld. Welche Rolle die Fabrik der Zukunft einnimmt und wie diese gestaltet werden kann, ist Gegenstand dieser Session. Technologien, Architektur, Mitarbeiter: Sie prägen das Bild der Fabrik der Zukunft.
  • Industrie 4.0 in der Praxis – ein Anwendungsbeispiel von Bosch Power Tools
    Laszlo Füko, Robert Bosch Power Tool Elektromos Szerszámgyártó Kft.
  • Agile Fabriken
    Swen Niebann, Autodesk GmbH
12.45 Mittagspause und Besuch der Industrieausstellung
14.15 FP3: Strategische Fabrikplanung II
Der Fabrikplanung kommt im heutigen Umfeld eine strategische Bedeutung zu. In diesem Themenblock diskutieren Experten diese Bedeutung und präsentieren anhand von Praxisbeispielen das Zusammenspiel von Strategie und Fabrikplanung.
  • Interkulturelle Zusammenarbeit in der Planung
    Dr. Sabine Wittmann, GIZ GmbH
  • Von der Vision zur Realisierung eines F&E Zentrums
    Swen Engelhaupt, Vaillant Group
  • Production and Production Planning in India
    Anil Surana, Paras Wires Pr. Ltd.
  FP4: Fabriken der Zukunft II
Die Fabrik der Zukunft ist hocheffizient, vernetzt, modular, intelligent und bietet den Mitarbeitern ein hochattraktives Arbeitsumfeld. Welche Rolle die Fabrik der Zukunft einnimmt und wie diese gestaltet werden kann, ist Gegenstand dieser Session. Technologien, Architektur, Mitarbeiter: Sie prägen das Bild der Fabrik der Zukunft.
  • Nachhaltigkeit und Produktivität in der Fabrik der Zukunft
    Johannes Kreißig, DGNB e.V.
  • Organisation von internationalen Produktionsnetzwerken und deren Anforderungen an die
    Fabrikplanung
    Frank Theil, Robert Bosch GmbH
  • Digitale Strukturen für reale Werte: Auswirkungen von Industrie 4.0, Big Data, IoT auf Produktion, Gebäude und Security
    Klaus Dederichs, Drees & Sommer Advanced Building Technologies GmbH
  FP5: Digital Fabrikplanung
Diese Session behandelt den Einfluss neuer Technologien auf die Fabrikplanung. Im Mittelpunkt stehen dabei digitale Tools, die den Ramp-up wesentlich beschleunigen und weiteren Planungsaufwand (Umbau, Betrieb) erheblich vereinfachen können, sowie der 3D-Druck, der die industrielle Produktion und die Fabrik verändern wird.
  • Simultaneous Up-Front Design for a Digital Factory
    René Szepanski, Unity AG & Marin Mandov, Otte Projektmanagement GmbH
  • Benefits of Digitally Validating the Factory Lifecycle
    Ralph Habig, Autodesk GmbH
  • Additive Manufacturing Influencing Factory Design
    Alexander Oster, Autodesk GmbH
16.00 Kaffeepause und Besuch der Industrieausstellung
16.15 Breakout Session *
19.00 Abendveranstaltung
  * Breakout Session:
  Virtuelle Realität in der Fabrikplanung
Im Rahmen des Exzellenzclusters „Integrative Produktionstechnik für Hochlohnländer“ wird derzeit die Anwendung flapAssist (Factory Layout Planning Assistant) entwickelt, welche den Planer mit Mitteln der Virtuellen Realität und der Informationsvisualisierung bei der Fabriklayoutplanung unterstützt. Planer können Fabrikmodelle während der laufenden Planung innerhalb virtueller Umgebungen begehen. Gleichzeitig ist es
möglich, verschiedene Visualisierungstechniken zu nutzen, um planungsrelevante Kennzahlen direkt in der virtuellen Umgebung zu betrachten. Anmerkungen und Kommentare können ebenfalls sofort mithilfe eines Annotationssystems festgehalten werden. flapAssist wird im Kontext der Virtual Production Intelligence entwickelt.
AIX Cave der RWTH Aachen
  C+P Werkstatt „Das lernende Bürohaus“
Außergewöhnliche Arbeitswelten und Technikkonzepte führen zur Produktivitätssteigerung der Mitarbeiter. Erleben Sie während einer Führung die innovativ gestaltete Bürofläche der Carpus+Partner AG, welche DGNB und EuBac zertifiziert ist und den internationalen Iconic Award erhielt. Visionäre Architektur, innovative Produkte und eine nachhaltige Kommunikation aus allen Bereichen der Architektur, der Bau- und Immobilienbranche sowie der produzierenden Industrie werden hierbei prämiert. Im Fokus stehen die ganzheitliche und die konsistente Inszenierung von Produkten in der Baukunst.
Carpus+Partner AG
  RWTH Campusführung:
WZL und Cluster Produktionstechnik
Während der Hallenführung in der Umgebung des WZL und IPT werden den Teilnehmern aktuelle Forschungsergebnisse aus dem Anwendungsgebiet der Montage präsentiert. Das Smart Automation Lab des WZL zeigt in diesem Zusammenhang innovative Lösungen zur Umsetzung einer kundenindividuellen, variantenreichen Montageautomatisierung („One-Piece-Flow“) durch Konzepte von Industrie 4.0. Am Cluster Produktionstechnik wird durch Industrie- und Hochschulpartner gemeinsam an verschiedenen Demonstrationsobjekten die relevante Produktionstechnik der Zukunft erforscht. Entdecken Sie in den neu errichteten Forschungsflächen Themen zu Leichtbau, Montage von Elektrofahrzeug-Baukästen, Entwicklung von Elektrofahrzeugkomponenten sowie Herstellung von anforderungsgerechten Werkzeugen.
WZL der RWTH Aachen
  RWTH Campusführung:
Demonstrationsfabrik und Cluster Smart Logistik
Die Demonstrationsfabrik ist zentraler Bestandteil des Clusters Smart Logistik auf dem RWTH Aachen Campus. Ihr Ziel ist die enge Verzahnung von Praxis, Forschung und Weiterbildung. Das Angebot umfasst die Produktion von Prototypen und Produkten in Vorserie und bietet den Partnern aus Industrie und Forschung die einzigartige Möglichkeit, gemeinsam produktionssystematische Fragestellungen in einem realen Betrieb zu untersuchen.
WZL der RWTH Aachen
  Digitale Transformation in der Praxis im European 4.0 Transformation Center
Gemeinsam mit seinen immatrikulierten Mitgliedern am RWTH Aachen Campus – Bossard, EPLAN, exceet Secure Solutions, PSI Automotive & Industry sowie PTC – zeigt das European 4.0 Transformation Center reale Erfahrungen anhand von e.GO und anderen Beispielfällen: Agile Produktentwicklung und digitale Entwicklungsplattform; Industrie 4.0 in der Produktion; Car to Cloud und zurück mit Monitoring, Connectivity und Apps; neue Geschäftsmodelle für effiziente C-Teile-Prozesse; Definition und Durchführung strategischer Programme für die digitale Transformation im Unternehmen.
European 4.0 Transformation Center
  Aachener Altstadtführung
Aachens historische Altstadt lädt zum Bummeln ein. Lassen Sie sich durch enge Gassen und über historische Plätze durch die 2000 Jahre alte Aachener Geschichte führen. Lernen Sie Aachen mit allen Facetten kennen: als moderne Stadt mit schönen historischen Bürgerhäusern, vielen alten und neuen Brunnen und unzähligen Geschichten rund um Dom und Rathaus.

21.09.2016

Zeit

Programmpunkte

09.00 Produktionsklinikum – Leitbild für den RWTH Aachen Campus wie für Leit-Produktionswerke im industriellen Verbund
Prof. Dr. Günther Schuh, WZL der RWTH Aachen
09.30 Workshop Session ** oder Podiumsdiskussion
11.00 Kaffeepause und Besuch der Industrieausstellung
11.30 FP6: Operative Fabrikplanung
Fabrikplanungsprojekte sind im heutigen Umfeld komplexer als je zuvor. Gleichzeitig steigen Zeit- und Kostendruck sowie die Erwartung an die Qualität der Fabrik. Um unter diesen Umständen erfolgreich
Fabriken zu planen, bedarf es innovativer Ansätze und Lösungen in der Planung sowie in der Ausführung. Diese Ansätze werden in dieser Session adressiert.
  • Wie setze ich ein BIM-Projekt auf? Organisatorische, technische und vertragliche Umsetzung
    Prof. Dr. Christoph van Treeck, Lehrstuhl für Energieeffizientes Bauen der RWTH Aachen
  • Digitale Zwillinge und Virtuelle Testbeds: Aspekte von Industrie 4.0 für die effiziente BIM-Planung
    Prof. Dr. Jürgen Rossmann, Institut für Mensch-Maschine-Interaktion der RWTH Aachen
  • Geht nicht – gibt‘s nicht. Ein Erfahrungsbericht aus der internationalen Projektwelt
    Dr. Gerd Schlaich, Daimler AG
  FP7: Innovative Lösungen für die Fabrik
Die Fabrik der Zukunft schon heute erleben! Dies ist das Ziel dieser Session. Konkrete Ansätze der Industrie 4.0, neuartige Produktionstechnologien sowie Lösungen aus Architektur und Bau werden in dieser Session vorgestellt. Gewinnen Sie neue Impulse, erfahren Sie was bereits heute möglich ist und wie Sie diese Lösungen in Ihrer Fabrik implementieren können.
  • Bauproduktion 4.0
    Andreas Rieger, GOLDBECK West GmbH
  • Individualisierte Bauproduktion für die Baustelle der Zukunft
    Prof. Dr. Sigrid Brell-Cokcan, Lehrstuhl für Individualisierte Bauproduktion der RWTH Aachen
  • Automatisierte Baufabriken und roboterisierte De-/Montage
    Prof. Dr. Thomas Bock, Chair for Building Realisation and Robotics, TU München
13.15 Mittagspause und Besuch der Industrieausstellung
14.15 Die Produktion der Zukunft am Beispiel der automobilen Kleinserie
Prof. Dr. Achim Kampker, Deutsche Post DHL Group
15.00 Ende der Veranstaltung
  ** Workshop Session
  1) Factory planning in the digital era (englisch)
  • What are the opportunities that digital manufacturing brings to greenfield production facilities? How will the process to plan new factories be influenced by digital tools and capabilities?
  • We will play around these thoughts during an interactive session with industry and digital experts. We will try to give answers and define what your company should not underestimate when facing the next digital greenfield
    design
McKinsey & Company, Inc.
  2) Interaktive Austaktung einer Montagelinie
  • Lösung konkreter Problemstellungen der Montage von der Vision bis zum Austakten
  • Partizipatives Umsetzen von Taktprinzipien anhand eines praktischen Fallbeispiels
  • Planung komplexer Zusammenhänge von Montagereihenfolge, Kapazitäten und Variantenbildung mit Hilfe eines Visualisierungstools
WZL der RWTH Aachen
  3) Industrie 4.0 in der Montage: Von der Strategie bis zur Umsetzung
  • Erarbeitung einer gemeinsamen praxisfähigen Vision für
    Industrie 4.0 in der Montage auf System-, Linien- und
    Stationsebene
  • Vorstellung allgemeiner Vorgehensweisen und Best-
    Practice-Beispielen zur Industrie 4.0 Strategieentwicklung
    und -umsetzung
  • Interaktive Aufgaben zu Themen wie Planung, Traceability,
    Geschäftsmodelle oder Mensch-Maschine Schnittstelle
WZL der RWTH Aachen
  4) Partizipative Layoutplanung für eine Karosserie- und Montagebaulinie
  • Einsatz des Fabrikplanungstools zur maßstabsgerechten Blocklayoutplanung
  • Gemeinsames Erarbeiten eines idealen Layouts basierend auf einem realen Case
  • Von der Wertstromanalyse zur Grob- und Feinplanung der Anordnung von Maschinen und Flächen
  • Bewertung und Visualisierung der erarbeiteten Layoutvarianten
WZL der RWTH Aachen

Bitte füllen Sie zur Anmeldung folgendes Anmeldeformular aus.




Bitte ggf. weitere Option auswählen.



Ich wünsche vegetarisches Essen.



Ihre gewählten Positionen:

Veranstaltung:

weitere Optionen:

Der Gesamtpreis beträgt: 1150.00,-€


Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Bei Stornierung der Anmeldung bis zu einer Woche vor der Veranstaltung werden Euro 100,- für den Verwaltungsaufwand berechnet. Ansonsten wird die volle Teilnahmegebühr in Rechnung gestellt. Bitte zahlen Sie erst nach Erhalt der Rechnung.


Bitte vervollständigen Sie folgende Felder:
* Pflichtfelder
** Nur bei Firmensitz außerhalb Deutschlands






  oder  











     





Ihre Daten werden von uns für die postalische Unterbreitung ähnlicher Angebote genutzt (vgl. AGB). Gerne senden wir Ihnen unsere Veranstaltungsinformationen:




Kontakt

WZLforum gGmbH

Steinbachstr. 25

52074 Aachen

Tel +49 241 80 23614


info@wzlforum.rwth-aachen.de


Folgen Sie uns auch auf

facebook Xing