5. Elektromobilproduktionstag


Popular Post

11.10.2017

5. Elektromobilproduktionstag


Manfred-Weck-Haus
Steinbachstr. 19
52074 Aachen
Production Engineering of E-Mobility Components PEM der RWTH Aachen  
Prof. Dr.-Ing. Achim Kampker 
Anfahrtsbeschreibung Manfred-Weck-Haus
650.00 € 5. Elektromobilproduktionstag

1050.00 € Seminarkombi: 5. Elektromobilproduktionstag und Basisseminar Elektromotorenproduktion

1050.00 € Seminarkombi: 5. Elektromobilproduktionstag und Einsatzfelder kunststoffbasierter Additiver Fertigungsverfahren

1050.00 € Seminarkombi: 5. Elektromobilproduktionstag und Basisseminar Batterieproduktion

1300.00 € Woche der Elektromobilität: 5. Elektromobilproduktionstag und Basisseminar Elektromotorenproduktion und Basisseminar Batterieproduktion

1300.00 € Woche der Elektromobilität: 5. Elektromobilproduktionstag und Basisseminar Elektromotorenproduktion und Einsatzfelder kunststoffbasierter Additiver Fertigungsverfahren

1350.00 € Woche der Elektromobilität: 5. Elektromobilproduktionstag und Basisseminar Batterieproduktion und Expertenseminar Batteriesicherheit

1050.00 € Seminarkombi:5. Elektromobilproduktionstag und Expertenseminar Batteriesicherheit



Der Elektromobilität wird von Politik und Gesellschaft eine zentrale Rolle bei der Umsetzung der Energiewende zugesprochen. Elektrifizierte Kraftfahrzeuge wie auch elektrisch angetriebene Zweiräder tragen zur Erreichung dieser Vision bei. Es ist davon auszugehen, dass die Elektromobilität sich kurz- bis mittelfristig am Markt etabliert und ihren jetzigen Status als Nischenmarkt verlässt. Eine wirtschaftliche und effektiv umsetzbare Produktion von Elektromobilen ist dabei Grundvoraussetzung für die Umsetzung dieser Vision. Der 5. Elektromobilproduktionstag bringt Produkt- und Prozessverantwortliche aus Industrie und Forschung zusammen und beleuchtet die gesamte elektromobile Wertschöpfungskette. Dabei werden Einschätzungen bezüglich Trends und Lösungen zu aktuellen Fragestellungen der Elektromobilproduktion gegeben. Im Fokus des Elektromobilproduktionstags stehen vier zentrale Säulen:

  • Potenziale innerhalb der Produktion von Traktionsbatterien

  • Wettbewerbsfähige Produktion der Komponenten des elektrischen
    Antriebsstrangs

  • Produktion von wirtschaftlichen Elektrofahrzeugen

  • Erfolgreiche Markteinführung alternativer Fahrzeugkonzepte und Geschäftsmodelle


Wir laden Sie herzlich ein, sich auf dem 5. Elektromobilproduktionstag über aktuelle Erfahrungen und Lösungen rund um die Elektromobilproduktion mit Vertretern aus Industrie, Forschung und Politik auszutauschen.
Wählen Sie zwischen den 5 Sessions ihren Schwerpunkt:

  • 1 PRODUKTION VON BATTERIEZELLEN
    Die Produktion der Batteriezelle ist geprägt durch komplexe chemische, elektrische und mechanische Produktzusammenhänge. Diese Komplexität macht die Batteriezellenproduktion zu einem schwer beherrschbaren Prozess. Die Herausforderung besteht darin, die diversen Eigenheiten der Batteriezelle entlang der gesamten Produktion zu
    verstehen und darauf einen auf sich abgestimmten Technologieeinsatz abzuleiten. Die Session wird auf relevante Produktionsschritte eingehen, diese aus einer technischen Perspektive beleuchten und Konzepte vorstellen, um die Produktion so effektiv wie möglich zu gestalten.

  • 2 PRODUKTION VON BATTERIESYSTEMEN
    Das Batteriesystem eines Elektrofahrzeugs ist eine komplexe Komponente, bei deren Auslegung mechanische, elektrische und thermische Anforderungen zu erfüllen sind. Die Montagekette von der Batteriezelle bis zum Batteriesystem umfasst dabei eine Vielzahl unterschiedlicher Prozessschritte. In der Session werden Herausforderungen und entsprechende Lösungen zu Handhabungs- und Greifprozessen, eingesetzten Materialien und Applizierungstechniken, elektrischen Zellkontaktierungssystemen und deren Produktion sowie EOL-Prüfprozessen aufgezeigt.

  • 3 ELEKTROMOTORENPRODUKTION
    Die Elektromotorenproduktion befindet sich im Umbruch. Durch das Innovations- und Optimierungsbestreben der automobilen OEM halten neue Materialien, Motorarchitekturen und Prozesstechnologien Einzug in etablierte Wertschöpfungsketten. Eine Standardisierung ist noch nicht zu erkennen, was zu anhaltend hohen Industrialisierungsaufwendungen führt. Dennoch gibt es Bestrebungen, den Produktionsprozess für E-Maschinen automobilfreundlicher zu gestalten, um so bereits im Planungsprozessein determinierbares Qualitätsniveau zu garantieren. Die Session beleuchtet Ansätze zur Optimierung der Prozesskette zur Elektromotorenproduktion aus verschiedenen Blickrichtungen und zeigt Lösungen auf.

  • 4 AUTONOME SYSTEME IN DER PRODUKTION
    Nicht nur das Produkt Automobil befindet sich in einem disruptiven Wandel – auch die Produktionstechnik steht vor einer digitalen Transformation. Die Grundlage dafür bilden Innovationen auf den Gebieten Sensorik, Robotik und Machine Learning sowie die Digitalisierung gesamter Geschäftsprozesse. Die Vision ist eine vollkommen auftragsgesteuerte Produktion mit der dafür erforderlichen autonomen Wandlungsfähigkeit der Fabriken. Die Session autonome Systeme in der Produktion betrachtet die gesamte Bandbreite „autonomer Systeme im Produktionsumfeld“ – von hochflexiblen Transportsystemen über die Anlagentechnik bis hin zu übergelagerten, autonomen Produktionssteuerungssystemen.

  • 5 FLEXIBLER KAROSSERIEBAU
    Aufgrund der starren Anlagenverkettung und des hohen Automatisierungsgrads ist der Karosseriebau in der automobilen Prozesskette der Engpass hinsichtlich zusätzlicher Variantenvielfalt, einer raschen Integration neuer Derivate sowie der kurzfristigen Umsetzung von Produktänderungen. Der wachsende Flexibilitätsbedarf im Karosseriebau wird derzeit mit überproportional steigenden spezifischen Investitionen erkauft. Dabei stoßen aktuelle Produktionskonzepte an die Grenzen der Flexibilisierung. Produktionstechnische Innovationen, wie flexible Vorrichtungskonzepte oder bauteilintegrierte Geometrieinformationen, befähigen alternative Produktionskonzepte und besitzen das Potenzial den Karosseriebau grundlegend zu verändern.





Maike Mertens , M.Sc.
Tel.: +49 (0)241 / 80 27120
Fax: +49 (0)241 / 80 22575
E-Mail: m.mertens@wzl.rwth-aachen.de

11.10.2017

Zeit

Programmpunkte

09.00 Erfolgsfaktoren in der Elektromobilproduktion
Prof. Dr. Achim Kampker, StreetScooter GmbH
09.30 Realisierung einer wirtschaftlichen Zellenproduktion in Deutschland
Sven Bauer, BMZ GmbH
10.00 KAFFEEPAUSE
PARALLELSESSION
10.30 1 Produktion von Batteriezellen
Herstellung von Elektrodenmassen im Labor- und Produktionsmaßstab
Dr. Stefan Gerl, Maschinenfabrik Gustav Eirich GmbH & Co KG
10.30 2 Produktion von Batteriesystemen
Herausforderung bei der Fertigung von Batteriezellen der nächsten Generation
Ralf Angerbauer, Bosch Battery Systems GmbH
10.30 3 Elektromotorenproduktion
Innovative Motorarchitekturen zur Vereinfachung der Wertschöpfungskette in der Elektromotorenproduktion
Prof. Dr. Dieter Gerling, volabo GmbH
10.30 4 Autonome Systeme in der Produktion
Die Rolle der Autonomie in der Fertigung von Morgen
Dr. Georg von Wichert, Siemens AG
10.30 5 Flexibler Karosseriebau
Auswirkungen der Elektromobilität auf den Karosseriebau
Dr. Georg Bergweiler / Ansgar Hollah, PEM der RWTH Aachen
11.00 1 Produktion von Batteriezellen
Verfahren und Anlagentechnik zur Herstellung von Batterieelektroden im Rolle-zu-Rolle-Verfahren
Ludgar Michels, COATEMA Coating Machinery GmbH
11.00 2 Produktion von Batteriesystemen
Montage von Batteriemodulen und Zellkontaktierungssystemen
Moritz Bertsch, ElringKlinger AG
11.00 3 Elektromotorenproduktion
Herausforderungen in der Industrialisierung einer Multimodellproduktion von Elektromotoren
Dr. Gregor Michna, Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
11.00 4 Autonome Systeme in der Produktion
Digitale Geschäftsplattform als Enabler autonomer Produktionsplanungs- und Steuerungssysteme
Marc Kirchhoff / Dirk Wagner, TRUMPF Laser- und Systemtechnik GmbH
11.00 5 Flexibler Karosseriebau
Lösungsansätze für bauartbedingte Besonderheiten von E-Mobil-Karosserien
Werner Schmidt, Linde + Wiemann GmbH KG
11.30 1 Produktion von Batteriezellen
Produktion von Zellgehäusen für Lithium-Ionen-Batterien
Volker Seefeldt, H&T Battery Components der Heitkamp & Thumann Group
11.30 2 Produktion von Batteriesystemen
Greifsysteme in der Batteriesystemmontage
Michael Bartl, SCHUNK GmbH & Co.KG
11.30 3 Elektromotorenproduktion
Herstellung von Hairpin-Statoren – ein ernst zu nehmender Trend?
Gerold Specht / Dr. Florian Sell-Le Blanc, Aumann AG
11.30 4 Autonome Systeme in der Produktion
Mobile Robotik in der Produktionsumgebung von morgen
Roland Jenning, GRENZEBACH Maschinenbau GmbHhnik GmbH
11.30 5 Flexibler Karosseriebau
Vernetzung von WPS-Prozessparametern zur Qualitätssteigerung im Karosseriebau
Ulrich Mues, Matuschek Meßtechnik GmbH
12:00 MITTAGESSEN UND NETWORKING AN THEMENINSELN
PARALLELSESSIONS
14.00 1 Produktion von Batteriezellen
Herausforderungen für den deutschen Maschinenbau zur Produktion von Batteriezellen
Martin Schaupp, Manz AG
14.00 2 Produktion von Batteriesystemen
Materialien und Applizierungsverfahren in der Batteriesystemmontage
Thomas Lippitsch, 3M Deutschland GmbH
14.00 3 Elektromotorenproduktion
Disruption der E-Motoren-Prozesskette durch innovative SMC-Komponenten
14.00 4 Autonome Systeme in der Produktion
Was kann mobile Robotik vom Trend des Autonomen Fahrens lernen?
Kai Kreisköther, PEM der RWTH Aachen
14.00 5 Flexibler Karosseriebau
Technischer Lösungsbaustein: Karosseriebau in Profil- und Kantbauteil – Bauweise
Ulrich Petschke, LBBZ GmbH
14.30 1 Produktion von Batteriezellen
Formation von Batteriezellen
Tony Schröer, Digatron Power Electronics
14.30 2 Produktion von Batteriesystemen
Last but not Least – End-of-Line-Prüfungen in der Batteriemontage
Dr. Rulle Reske, FuelCon AG
14.30 3 Elektromotorenproduktion
Agile Prototyping in Electrive Engine Production
Conner Whaley, Highlands Power Inc.
14.30 4 Autonome Systeme in der Produktion
Autonomes Fahren im Öffentlichen Verkehr – Perspektiven und Herausforderungen
Dr. Andreas Becker, Deutsche Bahn AG

Bitte füllen Sie zur Anmeldung folgendes Anmeldeformular aus:





Bitte wählen Sie aus, an welcher Parallel Session Sie teilnehmen möchten.
Es stehen nur begrenzt Plätze zur Verfügung.


Ich möchte außerdem gerne am Vorabend des 5. Elektromobilproduktionstags, dem 10. Oktober 2017 ab 17.30 Uhr, an der Innovationstour zum Thema "Elektromobilproduktion am Standort Aachen" teilnehmen.




Ihre gewählten Positionen:

Veranstaltung:

weitere Optionen:

Der Gesamtpreis beträgt: 650.00,-€


Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Bei Stornierung der Anmeldung bis zu einer Woche vor der Veranstaltung werden Euro 100,- für den Verwaltungsaufwand berechnet. Ansonsten wird die volle Teilnahmegebühr in Rechnung gestellt. Bitte zahlen Sie erst nach Erhalt der Rechnung.


Bitte vervollständigen Sie folgende Felder:
* Pflichtfelder
** Nur bei Firmensitz außerhalb Deutschlands






  oder  











     

Parkticket ? (Bitte unbedingt angeben)

Weitere Informationen:

Die RWTH Aachen hat auf ihren Parkflächen eine Parkraumbewirtschaftung eingeführt. Dies bedeutet, dass Sie für Ihren Besuch einer unserer Veranstaltungen ein Parkticket für die Parkzone U benötigen, sofern Sie mit eigenem PKW oder Leihwagen anreisen. Die entsprechenden Parkflächen finden Sie auf dem Zentralparkplatz Forckenbeckstraße (detaillierte Anfahrtsbeschreibung in Ihrer Anmeldebestätigung oder unter WZLforum-Anfahrt; bitte geben Sie "Forckenbeckstraße, 52074 Aachen" in Ihr Navigationsgerät ein). Sollten Sie zu diesem Zeitpunkt noch nicht wissen, ob Sie es benötigen, können Sie sich bis zur Veranstaltung ein . Parkticket nachbestellen.

Aufgrund der Bauarbeiten des RWTH Aachen Campus ist die Verkehrs- und Parkplatzsituation rund um unser Gelände stark beeinflusst. Wir bitten um Ihr Verständnis. Bei Fragen können Sie sich gern an uns wenden.





Ihre Daten werden von uns für die postalische Unterbreitung ähnlicher Angebote genutzt (vgl. AGB). Gerne senden wir Ihnen unsere Veranstaltungsinformationen:




Kontakt

WZLforum gGmbH

Steinbachstr. 25

52074 Aachen

Tel +49 241 80 23614


info@wzlforum.rwth-aachen.de


Folgen Sie uns auch auf

facebook Xing